Folgende Messmodule stehen Ihnen für Ihr Messfahrzeug zur Verfügung:
• Verschiedene IMU Typen (Lage-, Beschleunigungssensor)
• IMU mit stabiler Plattform

Alle Inertialsensoren sind fest mit dem äußeren Rahmen verbunden.
• Zur Unterstützung der IMU und zur Geschwindigkeitserfassung ist die Anbindung von Orthometern möglich. (Wegstreckenmesser mit bis zu 1.000 Pulsen pro Umlauf)
• Flächenscanner mit verschiedenen Punktdichten und Eigenschaften.
• Videosensorik in verschiedenen Varianten:
• Die Frontkamera  ermöglicht es die Videodaten bidirektional mit der Datenbank zu verbinden. Weshalb auch Inhalte Live und mit Koordinaten aus dem erfassten Video digitalisiert und gleichzeitig bestehende     Daten lagerichtig eingeblendet werden können.
• Mit der Heckkamera ist die Erfassung der Oberflächenbeschaffenheit wie z.B. von Asphalt und Pflaster möglich. Im Bereich Straßenerhaltung können Sie selbst kleinste Risse erkennen und erfassen.
• Zusätzliche Kamerapositionen in jeder gewünschten Anordnung zur Kosteneffizienten Erfassung von weiteren Daten, wie z.B. für ein Versiegelungs• oder Straßeninventarkatasters.
• Die 360° Panoramakamera basiert auf Einzelbilder und ermöglicht Ihnen einen umfassenden, nahtlosen Überblick Ihrer befahrenen Strecke in alle Richtungen.
• Single oder Multifrequenz Georadar in verschiedensten Ausführungen und Anordnungen mit Eindringtiefen in den Untergrund bis zu 7 Meter. Diese ermöglichen Ihnen z.B.: die Schichtdickenermittlung oder Untergrundbewertung im Straßenbau.
• Für unsere Gewässererfassungssysteme bieten wir zusätzlich Echolote zur Erfassung von Gewässerprofilen und der Grundbeschaffenheit an.
• Speziell entwickelte Software stellen wir Ihnen für die Auswertung zur Verfügung.
• Umfassende Schulungen für das Betriebspersonal, sowie der weitere Support on- oder offline ist für uns selbstverständlich.
Gerne gehen wir auf Ihre individuellen Wünsche ein, verknüpfen und konfigurieren die Messmodule nach Ihren Vorstellungen.
 

Das W steht hierbei nicht, wie vielleicht zu vermuten wäre, für Wolfert. Bei unserem System werden die Komponenten: Winkel, GNSS, Kamera und Scanner miteinander verknüpft. Mit dieser Entwicklung übernimmt die Wolfert GmbH die Vorreiterrolle bei der Erfassung des Verkehrsraums.
Seit 2004 beschäftigen wir uns mit diesem System. Es ist im Zuge eines Gas –Projektierungsauftrages entstanden und wird seitdem stetig weiterentwickelt bis zum heutigen WGKS-G Systems.

Objektivität
Der Nutzer kann jederzeit die Straße vom Arbeitsplatz aus in Augenschein nehmen, ohne sich auf die Einschätzung Dritter stützen zu müssen.

Messbar
• Dank moderner GPS-Techniken erhalten die Befahrungen Koordinaten und lassen sich somit nahtlos in vorhandene GI-Systeme einfügen.
• Aus den Befahrungsvideos können Strecken, Flächen und Höhen direkt erfasst werden.
• Sie können Bauteile im GIS ergänzen oder einen kompletten Querschnitt der Straße erzeugen.
• Durch die Anbringung von zwei Scannern ist die Datenerfassung rundum, zentimetergenau möglich.
• Durch eine einmalige Straßenbefahrung sind im Nachgang jederzeit Objekte Koordinatenmäßig erfassbar.

Einfach
Der Windows MediaPlayer wird bei uns als Standardplayer verwendet. Dadurch fallen keine weiteren Kosten für Software oder teure Lizenzen an.

Schnell und Kompakt
Durch kurze Befahrungsintervalle entstehen vergleichbare Daten.
 

Kombination aus Straßenbefahrung und Georadaraufnahme.
 

Dipl.-Ing. Benjamin Graf
Geschäftsführer

06226/78907-13
bg@streetguard.org

 

Sven Dussel
Assistent der Geschäftsführung

06226/78907-26
sd@streetguard.org

Suchfunktion

Zum Seitenanfang