Für neue zusätzliche Straßenabschnitte:

Es erfolgt zunächst der Aufbau eines Ordnungssystems (Knoten-Kanten-Modell) entsprechend den Vorgaben der ASB, den durch die Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen e.V. (FGSV) erstellten Arbeitspapier 9 – Kommunale Belange (AP9 K) auf Grundlage der o.g. digitalen Daten. Das übergeordnete Straßennetz der Bundes-, Landes- und Kreisstraßen wird hierbei mit einbezogen. Nach der Fertigstellung des Netzmodells, wird dieses mit dem vorhandenen Straßenbestandsverzeichnis abgeglichen. Veränderungen werden registriert und bei Bedarf gemeinsam mit dem AG abgestimmt.

Für Anpassungen des vorhandenen Netzes:

Aufgrund von Veränderungen im Ordnungssystem ist dessen Anpassung, und damit auch die Anpassung der vorhandenen Bestand- und Zustandsdaten, der Bilddaten und der Wertermittlung notwendig. Die Anpassung erfolgt vorrangig für die sich im räumlichen Zusammenhang zur Erweiterung stehenden vorhandenen Netzabschnitte.

Zum Seitenanfang